Die Musiker

Anti von Klewitz ist im Ausland aufgewachsen, fand ihr erster Geigenunterricht in Zagreb statt, der heutigen Hauptstadt Kroatiens. Auf die klassische Ausbildung folgten u.a. Jazz-Kurse (z.B. bei Reggie Workman) und jede Menge Praxis. Lange spielte sie mit dem ungarischen Trio Nomad sowohl Konzerte als auch Musik für Tänzer der traditionellen ungarischen Folklore. Außerdem Komposition und Ausführung von Musik für diverse Modern Dance und Theater-Produktionen in Amsterdam und Berlin (u.a. mit der Tolada-Dance-Companie). Sie spielt und singt in Csokolom, außerdem Mitglied des Chamber Orchestra of Groove (zeitgenössische Musik und Jazz). Aus ihrer Berliner Formation "Hora Colora" ist Januar 2006 eine neue Gruppe hervorgegangen, Hora tu Colora, ein Quartett das eine Fusion zwischen Balkanmusik und Jazz sucht. Außerdem Auftritte mit Dichtern, Improvisation zum "gesprochenen Wort" in Amsterdam, Paris und New York.

Jan von Klewitz : Altsaxophon/Gitarre - begann im Jahr 2000 sein Studium Jan von KlewitzSaxophon, Percussion. Studium an der Musikhochschule Köln. Mitwirkung u.a. im Deutsch-Französischen Jazzensemble (geleitet von Albert Mangelsdorff), dem Berlin Contemporary Jazzorchestra (mit Alexander von Schlippenbach, Evan Parker, E.-L. Petrowsky) und dem Doppelquartett Double Dose mit Conny und Matthias Bauer. Eigene Projekte und CD-Veröffentlichungen mit: Septer Bourbon's Incredible Four, Jan von Klewitz Quartett (mit Kai Brückner, Johannes Gunkel u. Andreas Gandela), Jan von Klewitz Quintett (mit Stefan Lottermann, Iven Hausmann, Pepe Berns u. John Schröder), Gossip, New Cölln Orchestra. Spielte bei renommierten Jazzfestivals und konzertierte in vielen europäischen Ländern und den USA. Sander Hoving

Sander Hoving (Niederlande) ist ein zugleich hervorragender und eigenwilliger Jazz-Geiger, der interessante Kombinationen verschiedener Musikstile immer sucht und oft findet. Seit einiger Zeit gilt seine Liebe auch der dreisaitigenungarischen Bratsche, der Kontra, die zu spielen er in verschiedenen renommierten ungarischen Bands lernte und vor allem auch in dem Quartett Csókolom (Bearbeitungen transsylvanischer Volks- und Zigeunermusik) einsetzt. Er ist Leiter der Gruppe VioLatina (afro-cubanische Streichquintett). Er arbeitet mit Tänzern und Dichtern und hat Musik geschrieben für Theater-Stücke.

Scott White (Kanada): Kontrabass-Studium (Klassik) an der University of Victoria, Canada; studierte mit Dave Holland, Charlie Haden, spielte mit u.a. John Abercrombie, Lee Konitz. Danach Kontrabass-Studium (Klassik und Jazz) an der McGill University in Montreal. Musiktherapie-Studium am Capilano College in Vancouver, spielte mit allen möglichen Musikern wie Claude Ranger, Michel Blake, Paul Horn, usw. Scott spielte mit den besten Jazzmusikern Kanadas in verschiedenen Orten und Festivals wie Las Vegas, Montreal Jazz Festival. 1997 bis 2003 Anstellung als Musiker und Kapellmeister bei "Cirque du Soleil" in der deutschen Produktion "Pomp Duck And Circumstance" in Hamburg, Düsseldorf, München, Frankfurt und Berlin. 2003 bis heute: Engagements als freiberuflicher Musiker in Deutschland und Kanada mit dem Barbara Jungfer Trio, Ulli Bartel, Ed Thigpen, Steffen Graewer, Heinrich Scott WhiteKöbberling, Marc Atkinson Trio.

BC Logo